Translations and localisation

Wir verfügen über ein weltweites Mitarbeiternetzwerk von ausgebildeten Übersetzern und Lektoren aus den verschiedenen Fachgebieten. Unsere Workflows erfüllen die Anforderungen der EN 15038 für Übersetzungsdienstleistungen. Auch Eilaufträge und vielsprachige Dokumentationen setzen wir fristgerecht um. Mit der souveränen Beherrschung der gängigen, für den professionellen Übersetzungs-Workflow entwickelten CAT-Tools (Computer Aided Translation Systems) sichern Terminologiekonsistenz, unterstützen die Datenverwaltung und –bearbeitung in Groß- und Folgeprojekten und ermöglichen eine sichere Verarbeitung unterschiedlichster Dateiformate wie z.B. HTML, Word, Excel, InDesign, Framemaker oder Quicksilver.

Erfahren Sie mehr über ....

Übersetzer... Quelle wikipedia.org

Ein Übersetzer ist ein Sprachmittler, der – im Gegensatz zum Dolmetscherfixierten (in der Regel schriftlichen) Text von einer Ausgangssprache in eine Zielsprache übersetzt.

Die Berufsbezeichnung Übersetzer ist – im Gegensatz zu Berufsbezeichnungen wie Arzt oder Notar – in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht gesetzlich geschützt, wodurch die Berufsausübung auch ohne eine entsprechende Prüfung möglich ist. Vor missbräuchlicher Verwendung geschützt sind aber mit bestimmten Zulassungen verbundene Bezeichnungen wie „öffentlich bestellter und beeidigter Übersetzer“, „ermächtigter Übersetzer“ oder „allgemein beeidigter Übersetzer“, die sich je nach (Bundes-)Land unterscheiden, sowie durch staatliche Prüfungen oder Hochschulabschlüsse erworbene Bezeichnungen wie „staatlich geprüfter Übersetzer“, „akademisch geprüfter Übersetzer“, „Diplom-Übersetzer“, „B. A. Übersetzen“, „Master Übersetzungswissenschaft“ usw. Es besteht eine ISO-Norm, welche die Qualitätssicherung in Übersetzungsdienstleistungen regelt (ISO-Norm EN 15038). Das Einhalten dieser Norm ist jedoch sowohl für Übersetzungsagenturen wie auch für freiberufliche Übersetzende freiwillig.

Übersetzung... Quelle wikipedia.org

Unter Übersetzung versteht man in der Sprachwissenschaft:

1. die Übertragung eines (meist schriftlich) fixierten Textes von einer Ausgangssprache in eine Zielsprache; sie wird auch als „Übersetzen“ bezeichnet.

2. das Ergebnis dieses Vorgangs.

Zur besseren Unterscheidung wird das Produkt eines Übersetzungs- oder Dolmetschvorgangs (einer Translation) auch als Translat bezeichnet.

Die Übersetzung fällt gemeinsam mit dem Dolmetschen unter den Begriff Sprach- und Kulturmittlung (Translation). Der maßgebliche Unterschied zwischen Übersetzen und Dolmetschen liegt in der wiederholten Korrigierbarkeit des Translats. Wiederholte Korrigiertbarkeit erfordert in aller Regel einen Zieltext, der in Schriftform oder auf einem Klangträger fixiert ist und somit wiederholt korrigiert werden kann, sowie einen in ähnlicher Weise fixierten Ausgangstext, den man wiederholt konsultieren kann. Liegt diese wiederholte Korrigierbarkeit vor, spricht man von einer Übersetzung. Ist jedoch der Ausgangstext und/oder der Zieltextnicht fixiert, weil er z.B. nur einmalig mündlich dargeboten wird, spricht man von einer Dolmetschung. Veranschaulichen lässt sich das Prinzip sehr schön anhand einer Vom-Blatt-Dolmetschung: Hier liegt zwar der Ausgangstext schriftlich vor, aber der Zieltext ist in der Regel nicht oder nur sehr eingeschränkt korrigierbar, da er mündlich dargeboten wird.

In der Sprachdidaktik wird häufig der Begriff Mediation verwendet. Im Unterschied zur Translation hebt der Begriff Mediation hervor, dass sich der Übersetzer oder Dolmetscher als Mediator in einer Vermittlungsposition zwischen zwei Personen befindet, die keine gemeinsame Sprache sprechen.

CAT... Quelle wikipedia.org

Eine computerunterstützte Übersetzung (englisch computer-aided translation, auch computer-assisted translation, abgekürzt CAT) ist die von Menschen durchgeführte Übersetzung von Sprache mit Hilfe von Computerprogrammen.

Komponenten

CAT-Systeme bestehen meist aus folgenden Teilsystemen:

anslation-Memory-System
Terminologie-Datenbank
- Konvertierungsprogramme zur Anbindung an Textverarbeitungs- und Desktop-Publishing-Programme
- Alignment-Tools, bei denen bereits vorhandene Übersetzungen (aus zwei verschiedenen Dateien) in das Translation-Memory-System eingepflegt werden
- Projektmanagement-/Workflow-Komponenten

Computerunterstützte Übersetzung versus maschinelle Übersetzung

Programme zur computerunterstützten Übersetzung übersetzen nicht selbst, sondern unterstützen den menschlichen Übersetzer (den so genannten „Humanübersetzer“) bei seiner Arbeit. Im Gegensatz dazu erfolgt eine maschinelle Übersetzung automatisch ohne Notwendigkeit eines Humanübersetzers.

Es sind jedoch Mischformen möglich, bei denen eine maschinelle Übersetzung von einem menschlichen Übersetzer geprüft und vervollständigt wird.

Vorteile

Neben einer verbesserten Textkongruenz werden die Verwendung kundenspezifischer Terminologie sowie verkürzte Lieferzeiten, Kostenreduzierung und eine bessere Kostenkontrolle genannt.

Anwendungen

Die nachstehende, keinesfalls erschöpfende Liste enthält einige der wichtigsten Anwendungen, die derzeit auf dem Markt sind. Freie Software werden zuerst behandelt.