Mission & Vision

Unser Selbstverständnis

Mit höchster Fachkompetenz in den Bereichen Internationale Unternehmensommunikation, Internationales Marketing, Media- und Kommunikationsdesign unterstützen wir die erfolgreiche Geschäftsentwicklung von Unternehmen in In- und Ausland. Wir garantieren einen professionellen Auftritt und Ansprache Ihrer Zielgruppen auf dem globalen Markt, und unterstützen Sie bei der Entwicklung langfristiger Geschäftskontakte mit erfolgreichen Unternehmen und Institutionen aus ihrem Geschäftssegment.


Unsere Vision

Als eine der führenden Consulting-Gesellschaften für internationale Kommunikation erschließen wir für unsere Geschäftspartner internationaler Märkte und unterstützen Sie bei der Maximierung Ihrer Geschäftspotentiale. Dabei gehen wir über die Einführung neuer Lösungsansätze und die Entwicklung von Marketingkonzepten und Kommunikationsstrategien hinaus: Wir leben internationale Kommunikation und setzen uns Tag für Tag dafür ein, die beste Wahl für Ihre Internationalen Marketingprojekte zu sein.

Erfahren Sie mehr über ....

Marketing ... Quelle wikipedia.org

Der Begriff Marketing oder (deutsch) Absatzwirtschaft bezeichnet zum einen den Unternehmensbereich, dessen Aufgabe (Funktion) es ist, Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten (zum Verkauf anbieten in einer Weise, dass Käufer dieses Angebot als wünschenswert wahrnehmen); zum anderen beschreibt dieser Begriff ein Konzept der ganzheitlichen, marktorientierten Unternehmensführung zur Befriedigung der Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden und anderen Interessengruppen (Stakeholder). Damit entwickelt sich das Marketingverständnis von einer operativen Technik zur Beeinflussung der Kaufentscheidung (Marketing-Mix-Instrumente) hin zu einer Führungskonzeption, die andere Funktionen wie zum Beispiel Beschaffung, Produktion, Verwaltung und Personal mit einschließt.

Kommunikation... Quelle wikipedia.org

Kommunikation (lat. communicatio, ‚Mitteilung‘) ist der Austausch oder die Übertragung von Informationen. „Information“ ist in diesem Zusammenhang eine zusammenfassende Bezeichnung für Wissen, Erkenntnis oder Erfahrung. Mit „Austausch“ ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen gemeint; „Übertragung“ ist die Beschreibung dafür, dass dabei Distanzen überwunden werden können, oder es ist eine Vorstellung gemeint, dass Gedanken, Vorstellungen, Meinungen und anderes ein Individuum „verlassen“ und in ein anderes „hineingelangen“. Dies ist eine bestimmte Sichtweise und metaphorische Beschreibung für den Alltag – bei genaueren Beschreibungen des Phänomens Kommunikation wird die Anwendung dieser Metapher allerdings zunehmend schwieriger.
(Für nähere Informationen zum Thema Wissenschaftlich-theoretische Erklärungsversuche zur Beschreibung von Kommunikation siehe Artikel Kommunikationsmodell.)

Unternehmen ... Quelle wikipedia.org

Ein Unternehmen ist eine wirtschaftlich selbstständige Organisationseinheit, die mit Hilfe von Planungs- und Entscheidungsinstrumenten Markt- und Kapitalrisiken eingeht und sich zur Verfolgung des Unternehmenszweckes und der Unternehmensziele eines oder mehrerer Betriebe bedient.

Markt ... Quelle wikipedia.org

Markt bezeichnet in der Wirtschaftswissenschaft das Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage nach einem ökonomischen Gut (z. B. einer Ware oder Dienstleistung). Der Mindestmarkt besteht aus einem Nachfrager, einem Anbieter und einem Handelsgut. Eine auf Märkten basierende Ökonomie bezeichnet man als Marktwirtschaft.

Das Grundprinzip des Marktes ist der Tausch. Durch Verwendung eines allgemein anerkannten Tauschmittels (zum Beispiel Geld) kann der Tausch „Gut gegen Gut“ (der Leistungsaustausch) über das Geld zeitlich voneinander getrennt werden.

Derjenige Preis eines Gutes, der zur Übereinstimmung von angebotener und nachgefragter Menge führt, dem sogenannten Marktgleichgewicht, wird als Marktpreis bezeichnet.

Im Modell erreicht eine kompetitive Ökonomie, d. h. eine Wirtschaft, in der alle Güter auf polypolistischen Märkten frei getauscht werden, im allgemeinen Gleichgewicht ohne externe Effekte eine pareto-effiziente Allokation der Ressourcen. (Erster Hauptsatz der Wohlfahrtsökonomik). Eine Marktsituation, in der die Allokation der Ressourcen nicht pareto-effizient ist, wird in der neoklassischen Wirtschaftswissenschaft als Marktversagen bezeichnet.